Probleme mit Zahnersatz

Wenn Sie etwas Neues anziehen oder ausprobieren, verspüren Sie am Anfang vielleicht etwas Unbehagen. Das Gleiche gilt für Zahnersatz, und es ist nicht ungewöhnlich, dass neue Prothesen zuerst einmal Schmerzen, wunde Stellen oder Unbehagen verursachen. Der mit einer neuen Prothese verbundene Schmerz ist nicht unbedingt etwas Schlechtes, sondern ein Zeichen dafür, dass Sie sich an etwas Neues gewöhnen; manchmal jedoch sind Schmerzen und Reizungen nicht nur „Kinderkrankheiten“, sondern können ein Zeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt, wie eine schlecht sitzende oder verrutschende Prothese. Aus diesem Grund ist das Ausmessen des perfekten Sitzes eine der wichtigsten Aufgaben Ihres Zahnarztes. Wenn Sie herausfinden möchten, warum Sie Probleme mit Ihrer Prothese haben und wie Sie diese lösen können, sind Sie hier genau richtig!

Probleme mit der Größe, dem Sitz und wunden Stellen

Wie vermeiden Sie Probleme mit Zahnersatz?

Vorbeugen ist meistens besser als heilen, und zum Glück können Sie mit Ihrem Zahnersatz auch ein paar gute Gewohnheiten entwickeln, um Prothesenschmerzen zu vermeiden. Ihre Großmutter hat Sie vielleicht darüber belehrt, wie wichtig Sauberkeit ist, und auch wir teilen Omas Meinung, dass Hygiene wichtig ist. Achten Sie unbedingt darauf, Ihre Prothese regelmäßig zu reinigen, damit es gar nicht erst zu Reizungen kommt. Eine weitere gute Vorbeugung gegen Beschwerden besteht darin, sich von Anfang an nicht mit einer schlecht sitzenden Prothese zufrieden zu geben. Schlecht sitzende Prothesen sind der Hauptgrund für Beschwerden, Sie sollten daher Ihren Zahnarzt bitten, sie anzupassen. Eine weitere Ursache für wunde Stellen am Zahnfleisch und Schmerzen durch Prothesen ist das Verrutschen der Prothese. Die Verwendung einer Prothesenhaftcreme kann dazu beitragen, Ihre Prothese an Ort und Stelle zu halten und Schluss mit Prothesenbeschwerden zu machen.